USA/Kanada 2018 • 159 Min • englische OV

Deutschlandpremiere

Dragged Across Concrete

 

Die gerade erst wegen Polizeigewalt suspendierten Cops Brett (Mel Gibson) und Anthony (Vince Vaughn) wollen sich ihr ausbleibendes Gehalt auf andere Weise besorgen und den vermeintlichen Drogendealer Lorentz Vogelmann (Thomas Kretschmann) ausnehmen. Doch dann eskaliert die Situation, als sich herausstellt, was Vogelmann und seine Komplizen wirklich im Schilde führen.

 

In DRAGGED ACROSS CONCRETE ist nicht nur die Besetzung von Hollywood-Paria Mel Gibson in der wohl stärksten Rolle seiner Karriere ein Schlag vor den Kopf. Auch sonst macht S. Craig Zahler keine Gefangenen und präsentiert eine geradlinig-nihilistische Gesellschaftsabrechnung, die sich gewaschen hat. Sein Figurenverschleiß kann es dabei sogar mit GAME OF THRONES aufnehmen und am Ende des präzise in Szene gesetzten Katz-und-Maus-Spiels steht ein westernartiger Showdown, der in Sachen Intensität (und Brutalität) selbst den legendären Straßen-Shootout aus HEAT in den Schatten stellt.

 

Nach BRAWL IN CELL BLOCK 99 liefert Zahler auch diesmal wieder einen knüppelharten, politisch garantiert nicht korrekten Thriller, der zugleich auch als intensives Charakterdrama begeistert und selbst ambivalente Polizeifilme wie DIRTY HARRY oder END OF WATCH plötzlich wie süße kleine Schmusekatzen wirken lässt.

 

 

NASTY

 

VIOLENCE

 

 


 

REGIE

S. Craig Zahler

DARSTELLER

Mel Gibson, Vince Vaughn, Michael Jai White, Jennifer Carpenter, Thomas Kretschmann, Udo Kier, Don Johnson

DREHBUCH

S. Craig Zahler

PRODUZENT

Sefton Fincham, Jack Heller, Tyler Jackson

VERLEIH

Universum Film / SquareOne Entertainment

Screenings

BERLIN

14.04. 18:30 Uhr

FRANKFURT

14.04. 15:45 Uhr

HAMBURG

14.04. 18:30 Uhr

KÖLN

14.04. 18:30 Uhr

MÜNCHEN

14.04. 18:45 Uhr

NÜRNBERG

14.04. 16:15 Uhr

STUTTGART

14.04. 18:30 Uhr